Kultur

Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November rufen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und…


Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November rufen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen.
Feiern Sie mit uns und unterstützen Sie uns dabei, Kindern die Freude am Lesen vorzuleben.
Lassen sie sich überraschen! Der Eintritt ist frei!

Heute stellen wir vor:
Markus Wenderoth

Zum nunmehr vierten Mal nehme ich am Vorlesetag der Alten Schule teil.

Immer wieder gerne sauge ich die Atmosphäre dieses kleinen aber feinen Theaters in mich auf und jedes Mal, gleich ob als Zuschauer oder Aktiver ist es ein bisschen wie nach Hause zu kommen.

In meinen Texten möchte ich mich nicht auf Genres reduzieren lassen und verfasse Märchen und Kurzgeschichten ebenso wie Gedichte oder satirische Texte.

Auch an einem etwas längerem Werk, das unter dem Namen „Der Drache von St. Georg“ als ebook erhältlich ist, habe ich mich bereits versucht.

Gerne darf es dabei auch etwas witzig, skurril oder politisch unkorrekt zugehen.

Hauptsache es macht den Lesern und Zuhörern ebenso viel Spaß wie mir beim Schreiben oder beim Vortrag.

Auch für dieses Jahr darf sich das Publikum auf etwas Besonderes freuen,

Stichwort: Perspektivwechsel.

Und auch, wenn die Verkaufszahlen meiner veröffentlichten Werke nach der Veranstaltung nicht durch die Decke gehen werden, so halte ich es auch dieses Jahr wieder gerne mit den Worten unseres lieben Gastgebers Thomas Wewers:

„Applaus ist das Brot des Künstlers“

In diesem Sinne:
Guten Appetit

Wo:
Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule
Altenaer Str. 207
58513 Lüdenscheid

Wann:
Fr., 19. November 2021
19:30 Uhr

Gastronomie: 18:00 Uhr – Getränke und Kürbissuppe

Eintritt: Frei
Reservierung erwünscht!




Source

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"