LokalStadt Lüdenscheid

Vollsperrung der B229


Der Landesbetrieb Straßen.NRW lässt die Fahrbahndecke der B229 (Halverstraße) zwischen Brügge und Ostendorf sanieren. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch, 18. August, und bedeuten eine Vollsperrung der Bundesstraße, die voraussichtlich bis zum Jahresende dauern wird. Darauf weist Straßen.NRW in einer Pressemitteilung hin.

Die B229 ist aus Fahrtrichtung Halver kommend ab der Einmündung Eugen-Schmalenbach-Straße gesperrt. In Brügge ist die Bundesstraße lediglich bis zur Kreuzkirche befahrbar. Für Anlieger ist die B229 bis zum Wahrder Weg bzw. bis zur Halverstraße 50 frei. Die Sanierungsarbeiten – die alte Fahnbahndecke wird abgefräst und anschließend durch eine neue ersetzt – erfolgen in mehreren Bauabschnitten. Dementsprechend werden sich die Zufahrtmöglichkeiten für Anlieger nach und nach ändern. Die Straßenarbeiten beginnen auf einem rund 160 Meter langen Teilstück in Höhe der Einmündung Ostendorfstraße und von dort den Wahrde-Abstieg hinab.

Eine Umleitung (U8) ist ausgeschildert und führt Verkehrsteilnehmer während der Vollsperrung über die B54 (Volmestraße) und die L892, also durch Halver-Oberbrügge, nach Halver bzw. nach Lüdenscheid.

Lüdenscheid, 17. August 2021



Stadt Lüdenscheid

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"