Lokal

Private Feiern nur noch mit maximal 50 Personen erlaubt

Seit Mittwoch, 14. Oktober, gilt eine neue Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Änderungen darin betreffen unter anderem den Umgang mit privaten Feiern.

Im Folgenden sind die wesentlichen Punkte zusammengefasst, die Feierende in Lüdenscheid beachten müssen:

  • Private Feiern außerhalb von Wohnungen sind nur bei einem herausragenden Anlass (zum Beispiel Jubiläum, Hochzeit, Taufe, runder bzw. 18. Geburtstag) und mit höchstens 50 Teilnehmern erlaubt.
  • Eine Anmeldung für Veranstaltungen bis 50 Personen beim Ordnungsamt ist nicht erforderlich.
  • Verlobungen, bestandene Führerscheinprüfungen, Polterabende, Henna-Feiern oder Ähnliches gelten nicht als herausragende Anlässe.
  • Feiern mit bis zu 150 Teilnehmern, die für den Monat Oktober geplant sind, und spätestens bis 10. Oktober beim Ordnungsamt angemeldet wurden, dürfen noch stattfinden.
  • Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 50 sinkt diese Zahl auf 25 Personen.
  • Für Feste in Privaträumen gilt der dringende Apell, größere Zusammenkünfte zu vermeiden.
  • Nicht erlaubt ist es, private Räume wie zum Beispiel “Scheunen”, anderen Personen zur Verfügung zu stellen.

Umgang mit betrieblichen Feiern

Betriebsausflüge und Betriebsfeiern sind nach Paragraph 4 der Coronaschutzverordnung weiterhin zulässig. Dabei müssen allerdings immer die Vorgaben für den jeweiligen Veranstaltungsort (zum Beispiel Gaststätten) eingehalten werden. Auch hier gilt der Apell, größere Feierlichkeiten möglichst zu vermeiden.

Laternenumzüge

  • Umzüge mit bis zu zehn Personen sind derzeit ohne Abstand und Maske zulässig, denn im öffentlichen Raum dürfen sich bis zu zehn Personen oder zwei Familien treffen.
  • Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 50 dürfen nur noch 5 Personen zusammen auf einen Umzug gehen.
  • Auch Kita-Gruppen oder Schulklassen dürfen in ihrem gewohnten Gruppenverband gemeinsam auf einen Umzug gehen. Weitere feste Gruppen können mit dem vorgeschriebenen Abstand (1,5 Meter) folgen.
  • Die Gruppen dürfen nur von ihren gewohnten Betreuern begleitet werden, nicht von den Eltern. Die Eltern können mit Abstand in Gruppen von maximal zehn Personen dem Umzug folgen.

Lüdenscheid, 14.10.2020


Source link

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"