LokalStadt Lüdenscheid

Pilotprojekt für barrierefreie Bundestagswahl


Das Wahlrecht gehört zu den Grundpfeilern unserer Demokratie. Wie aber geben blinde und sehbehinderte Menschen ihre Stimme ab? Ein Pilotprojekt in NRW zielt darauf ab, die Bundestagswahl für sehbehinderte Wählerinnen und Wähler barrierefrei zu gestalten. Dafür hat die Arbeitsgemeinschaft der Blinden- und Sehbehindertenvereine in Nordrhein-Westfalen (BSVNRW) erstmalig einen telefonischen Ansagedienst organisiert. Zusätzlich sollen Wahlhilfepakete blinde und sehbehinderte Menschen bei der Stimmabgabe unterstützen.

Jedes Paket enthält eine Wahlschablone und eine akustische Gebrauchsanweisung auf CD. Wahlschablonen helfen blinden und sehbehinderten Menschen schon seit Jahren dabei, geheim zu wählen. Eine abgeschnittene Ecke ermöglicht es, den Stimmzettel richtig in eine mit Löchern versehene Mappe einzulegen. Über die in Großdruck und Punktschrift angebrachte Nummerierung der Löcher können blinde und sehbehinderte Wählerinnen und Wähler ihr Kreuz genau da machen, wo sie es möchten. Aber woher wissen sie, welche Kandidaten oder Parteien sich hinter welchem Loch verbergen?

Dabei soll nun der telefonische Ansagedienst helfen, den die Arbeitsgemeinschaft der BSVNRW ins Leben gerufen hat: Zur kommenden Bundestagswahl werden die Inhalte der Stimmzettel erstmalig über eine Telefonansage vorgelesen und auch im Internet zur Verfügung gestellt.

Die Telefonansage ist unter der Rufnummer 0800-00096710 erreichbar. Anrufer können nach Aufforderung über die Telefontastatur ihre Wahlkreisnummer eingeben. Für Wählerinnen und Wähler aus Lüdenscheid ist das die Wahlkreisnummer 149. Nach der Eingabe wird Anrufern der vollständige Inhalt des Stimmzettels des jeweiligen Wahlkreises vorgelesen – so oft, wie gewünscht. Über das Handy geht das sogar direkt in der Wahlkabine.

Für Wahlberechtigte mit Sehbehinderung sind das Wahlhilfepaket sowie der telefonische Ansagedienst kostenlos. Finanziert wird die Wahlhilfe vom Bundesministerium des Inneren. Menschen, die in den örtlichen Bezirksgruppen und Mitgliedsvereinen der BSVNRW organisiert sind, erhalten ihre Wahlhilfen automatisch. Blinde und sehbehinderte Wahlberechtigte, die nicht in diesen Vereinen Mitglied sind, können sie telefonisch bei den Landesgeschäftsstellen der BSVNRW anfordern:

  • in Dortmund unter 0231-5575900 für den Bereich Westfalen
  • in Meerbusch unter 02159-96550 für den Bereich Nordrhein

Wählerinnen und Wähler, die die Wahlhilfen nutzen möchten, sollten diese möglichst frühzeitig anfordern, damit sie noch rechtzeitig zur Wahl geliefert werden können.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Wahlamt der Stadt Lüdenscheid (wahlamt@luedenscheid.de, Tel. 02351-171115 oder 02351-171116) oder beim Blinden- und Sehbehindertenverein Westfalen e.V. unter www.bsvw.org/wahlen.

Lüdenscheid, 27.08.2021



Stadt Lüdenscheid

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"