Lokal

Pflasterarbeiten an der Wilhelmstraße – Mensch Altstadt


Die mit dem Altstadt-Umbau beauftragte Firma verlegt aktuell auf einem Teilstück der Wilhelmstraße das neue Bodenpflaster. Der Abschnitt zwischen Corneliusstraße und Marienstraße steht kurz vor dem Abschluss und soll im Laufe der kommenden Woche fertiggestellt werden. Direkt im Anschluss geht es mit dem nächsten Teilabschnitt bis etwas unterhalb der Freiherr-vom-Stein-Straße und im weiteren Verlauf bis auf Höhe des Abzweigs Kirchplatz weiter.

Ursprünglich war die Fertigstellung des gesamten Bereichs bis zum Abzweig Kirchplatz bereits für Mitte Juli vorgesehen. Aufgrund einiger krankheitsbedingter Ausfälle bei der beauftragten Firma hat sich der Zeitplan jedoch nach hinten verschoben, sodass die Pflasterarbeiten voraussichtlich noch bis Ende August andauern werden.

Da von den Bauarbeiten immer nur eine Straßenseite betroffen und die Wilhelmstraße in diesem Bereich ausreichend breit ist, ist nach Abschluss der Arbeiten bis zur Marienstraße keine weitere Vollsperrung notwendig. Für den Lieferverkehr ergeben sich demnach keine Einschränkungen. Fußgänger kommen jederzeit an der Baustelle vorbei und können alle Geschäfte in der Alt- und Innenstadt erreichen.

Abschnitt bis Freiherr-vom-Stein-Straße

Die Entnahme des alten Pflasters und die vorbereitenden Arbeiten sind auf dem Abschnitt zwischen Marienstraße und bis kurz unterhalb der Freiherr-vom-Stein-Straße bereits weit fortgeschritten. Hier wurde zunächst das Pflaster auf der, aufwärts in Richtung Loher Straße gehend, rechten Seite entnommen. Voraussichtlich in der kommenden Woche will die Firma hier mit der Verlegung des neuen Pflasters beginnen. Im Anschluss stattet sie die linke Seite dieses Abschnitts ebenfalls mit dem neuen Pflaster aus.

Abschnitt bis Abzweig Kirchplatz

Sobald dieser Abschnitt der Wilhelmstraße fertiggestellt ist, geht es in dem Bereich zwischen Freiherr-vom-Stein-Straße und dem Abzweig Kirchplatz weiter. Auch hier arbeitet die Firma zunächst auf der rechten Straßenseite und dann auf der linke Seite entlang der Erlöserkirche. Wenn die Baustelle vor der Erlöserkirche angekommen ist, sollen im Zuge der Arbeiten auch die Treppenanlage zur Kirche verbreitert und neue Sitzgelegenheiten entlang der Mauer geschaffen werden.

Rampen für barrierearmen Zugang zur VHS

Im Laufe der kommenden Wochen sollen zudem die Eingänge der Volkshochschule mit insgesamt drei Rampen versehen werden, die einen barrierearmen Zugang zum Alten Rathaus ermöglichen. Der Bau der Rampen hatte sich zuvor aufgrund von Lieferschwierigkeiten verzögert. Nun ist das benötigte Material eingetroffen.

Die VHS ist im Juni von ihrem Ausweichstandort an der Kaiserallee zurück ins Alte Rathaus gezogen. Das kommende Semester wird im September – bis auf einzelne Kurse, die weiterhin in einem Trakt der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule stattfinden – wieder am Standort in der Altstadt beginnen.

Graf-Engelbert-Platz

Die Bauarbeiten auf dem Graf-Engelbert-Platz werden frühestens im September beginnen. Um die dort ansässigen Gewerbetreibenden umfassend über den Ablauf zu informieren, soll ein Informationstermin für die betroffenen Gastronomen und Händler stattfinden, sobald die zeitliche Planung absehbar ist.



Source link

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"