Lokal

Lebensmittelkontrollen in Restaurants: vzbv fordert Transparenzsystem


„Verbraucher:innen wollen wissen, wie es um die Sauberkeit in ihrem Lieblingsrestaurant oder dem Imbiss um die Ecke steht. Mehr Transparenz sorgt für Vertrauen und führt zu mehr Sauberkeit und Hygiene, wie die Erfahrungen in anderen Ländern zeigen. Das Thema muss deshalb auf die Agenda der nächsten Bundesregierung“, sagt vzbv-Vorstand Klaus Müller.

 

Transparenzsysteme in anderen Ländern zeigen Wirkung

In vielen Ländern oder Städten wird bereits auf Transparenzsysteme im Gastronomie-Bereich gesetzt. In Dänemark gibt das „Smiley Scheme“ Auskunft, New York City und Großbritannien setzen auf numerische Systeme, und in Toronto wissen Restaurantbesucher:innen durch die „DineSafe“-Klassifizierung genau, ob die letzten Kontrollen zufriedenstellend waren. Im Grunde geben alle Systeme aber die gleiche Information:  Ob nun ein lachender Smiley oder ein grünes A – es ist leicht die Betriebe zu identifizieren, bei denen nichts oder nur sehr wenig zu beanstanden war.

In den Jahren nach Einführung eines Transparenzsystems zeigte sich zudem in allen Regionen eine Verbesserung der Hygienestandards in Lebensmittelbetrieben. Restaurants, die zuvor nicht die Bestnote erhielten verbesserten sich, um Ihre Kundschaft nicht zu verschrecken. In New York trugen die sogenannten „Grade Cards“ sogar dazu bei, lebensmittelbedingte Infektionen zu reduzieren.

Lesen Sie weitere Details zu den verschiedenen Transparenzsystemen und ihren Auswirkungen im ausführlichen Bericht des vzbv.

 

vzbv: Veröffentlichung der Kontrollberichte ist notwendig

Auch in Deutschland sollte nach Ansicht des vzbv ein Transparenzsystem eingeführt werden. Denn derzeit bleiben Mängel teils unentdeckt: Aufgrund geringer Kapazitäten der Behörden fiele in Deutschland im Schnitt jede dritte Lebensmittelkontrolle aus. Ein Transparenzsystem könne dazu beitragen, dass Betriebe von sich aus alle Hygienestandards einhalten.

Der vzbv fordert daher die nächste Bundesregierung dazu auf, die Veröffentlichung der Kontrollberichte zu ermöglichen – und das bundesweit einheitlich.

Weitere Informationen zu den Forderungen

 

Das können Sie bisher tun: Kontrollergebnisse anfordern

Sollten Sie schon jetzt wissen wollen, wie Ihr Lieblingsrestaurant oder der Imbiss in Ihrem Viertel bei der letzten Kontrolle abgeschnitten hat, können Sie diese Informationen beantragen. Allerdings müssen Sie dafür selbst einen Antrag bei der zuständigen Behörde stellen. Das bedeutet, Sie müssen…

  1. die zuständige Behörde ermitteln.
  2. einen Antrag auf Auskunft bei der Behörde stellen.
  3. auf die Antwort der Behörde warten.



Verbraucherzentrale NRW

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"