LokalStadt Lüdenscheid

Elsa-Brändström-Straße zwei Tage länger voll gesperrt


Die Vollsperrung der Elsa-Brändström-Straße in Höhe der Hausnummer 44 dauert zwei Tage länger als ursprünglich geplant. Statt am kommenden Sonntag werden die umfangreichen Erdaushubarbeiten auf einem Privatgrundstück voraussichtlich erst am Dienstag, 20. September, beendet sein. Danach soll die Straße wieder frei befahrbar sein, teilt der Fachdienst Bauservice der Stadt Lüdenscheid mit.

Die Elsa-Brändström-Straße ist sowohl von der Lenne- als auch von der Brüderstraße aus befahrbar, wird im Bereich der Baustelle aber jeweils zur Sackgasse. Darauf weist eine entsprechende Beschilderung ebenso hin wie auf die Umleitung U1.  Diese führt Verkehrsteilnehmer über die Lenne-, Altenaer und Brüderstraße auf die Elsa-Brändström-Straße und funktioniert auch in Gegenrichtung. Diese Vollsperrung und die daraus resultierende Verkehrsregelung gelten seit dem 31. August.

Der Fachdienst Bauservice entschuldigt sich bei allen Anliegern und Verkehrsteilnehmern für die Verzögerung und die aus der Vollsperrung entstehenden Unannehmlichkeiten – ganz besonders vor dem Hintergrund, dass die Umleitung über die Lenne- und Altenaer Straße führt. Beide sind Teil der Autobahn-Bedarfsumleitung, die aufgrund der Vollsperrung der A45 besonders stark befahren ist. Aus diesem Grund sollten Verkehrsteilnehmer, die die Elsa-Brändström-Straße ansteuern wollen, ggf. mehr Fahrzeit einplanen.

Lüdenscheid, 15. September 2022



Stadt Lüdenscheid

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"