LokalStadt Lüdenscheid

ein Baustein für gesunde Raumluft in Schulen


Seit Ende März 2021 stehen 34 mobile Luftfilteranlagen in Lüdenscheider Schulen: immer genau dort, wo ausreichendes Lüften über die Fenster nicht möglich ist. So sieht es auch das „50-Millionen-Euro-Sonderprogramm Luftfiltergeräte“ des Landes NRW vor, aus dem die Geräte finanziert wurden. Nun hat das Land das Förderprogramm neu aufgelegt, so dass zum Beispiel auch Geräte für Kitas gefördert werden können. Für die Lüdenscheider Schulgebäude ergibt sich daraus jedoch kein Anspruch auf zusätzliche Luftfilteranlagen, denn die aktuellen Lüftungsstandards sind in allen Schulen mehr als erfüllt. Derzeit prüft die Stadtverwaltung, ob Räumlichkeiten in Kitas mit den geförderten Geräten ausgestattet werden könnten.

„Als Schulträger und als Träger von Kitas werden wir unserer Verantwortung für Schutz- und Hygienemaßnahmen weiter übernehmen“, so Matthias Reuver, Leiter des Fachbereichs Jugend, Bildung, Sport. Nach Aussagen des Umweltbundeamtes und auch nach Einschätzung des Deutschen Städtetages stellt das regelmäßige Stoßlüften der Klassenräume dabei nach wie vor eine der wichtigsten Maßnahmen dar. Mobile Geräte seien nur in Ausnahmefällen sinnvoll. Auch die NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach, stellte bei einem Besuch im Märkischen Kreis vor wenigen Tagen klar: „Die mobilen Luftfiltergeräte können das Lüften nicht ersetzen, sondern nur unterstützen.“



Stadt Lüdenscheid

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"