LokalStadt Lüdenscheid

Eilentscheidung für Gelbe Tonnen


Der nächste Schritt auf dem Weg zur Umstellung von Gelben Säcken auf die Gelbe Tonne ist gemacht: Der Werksausschuss des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL) hat am Montag, 15. August, nachträglich finanzielle Mittel in Höhe von 1,1 Millionen Euro bewilligt – per einstimmiger Eilentscheidung. Damit soll die Anschaffung von rund 20.000 Mülltonnen für Lüdenscheider Haushalte finanziert werden.

Dass Leichtverpackungen wie Joghurtbecher, Milchtüten und Plastikfolien ab 2023 in Gelben Tonnen entsorgt werden sollen, hatte der Stadtrat bereit im Februar beschlossen. Allerdings steht erst seit dem 3. August fest, dass der europaweit ausgeschriebene Auftrag zur Anschaffung der Behälter an den STL geht. Und die Tonnen müssen „aufgrund der zu erwartenden Lieferzeit“ nun „schnellstmöglich“ bestellt werden, um noch vor dem Jahreswechsel bei den rund 20.000 Haushalten anzukommen.

Daher die Eilentscheidung über die nachträgliche – und bereits vorab einkalkulierte – Bereitstellung von 1,1 Millionen Euro. Durch die Bewilligung erhöht sich die Investitionssumme für die Umstellung auf die Gelbe Tonne auf insgesamt 2,53 Millionen Euro. Den Bürgerinnen und Bürgern entstehen keinerlei Kosten, „da es sich um einen privatwirtschaftlichen Auftrag handelt“, heißt es in der Sitzungsvorlage.  

Lüdenscheid, 16. August 2022



Stadt Lüdenscheid

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"