LokalStadt Lüdenscheid

Die Corona-Regeln für Dezember

Am 30. November hat das Land NRW seine neue Coronaschutzverordnung veröffentlicht. Diese gilt vom 1. bis 20. Dezember, sieht aber auch Regelungen für die Weihnachtszeit und Silvester vor. Hier eine Übersicht der neuen Regelungen:

Kontaktbeschränkungen

  • Aus zwei Haushalten dürfen sich insgesamt höchstens 5 Personen treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt.
  • Eine Ausnahme soll in der Zeit vom 23. Dezember bis 1. Januar gelten. Dann sind Treffen mit maximal 10 Personen aus mehreren Haushalten erlaubt. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt.

Maskenpflicht

Zu den bereits bestehenden Regeln muss die Maske ab Dezember auch an den folgenden Orten getragen werden:

  • unmittelbar vor Geschäften und auf Parkplätzen.
  • am Arbeitsplatz, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Die Allgemeinverfügung für die Maskenpflicht in der Lüdenscheider Innenstadt gilt weiterhin. Dort muss in der Zeit von 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends Maske getragen werden.

Einkaufen

In Geschäften mit einer Fläche von mehr als 800 Quadratmetern wird nur noch eine Person pro 20 Quadratmeter zugelassen. In Läden mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern bleibt es bei der bisherigen Regelung von 10 Quadratmetern pro Person.

Für Einkaufscenter wie das Stern-Center wird hier die gesamte Verkaufs- und Allgemeinfläche zugrunde gelegt. Dort soll der Einlass abgestimmt werden, damit sich im Center selbst möglichst keine Warteschlangen bilden.

Der Verkauf von Weihnachtsbäumen durch gewerbliche oder soziale Anbieter ist erlaubt.

Feuerwerk an Silvester

Zum Jahreswechsel sind öffentliche Feuerwerke verboten. Darüber hinaus hat die Stadt die Möglichkeit, Plätze und Straßen festzulegen, auf denen auch privat keine Raketen oder Böller gezündet werden dürfen. Derzeit prüft die Stadtverwaltung, ob sie entsprechende Regelungen treffen wird.

Gastronomie, Dienstleistungen, Kultur, außerschulische Bildung, Veranstaltungen, Freizeit, Sport

Für die weiteren Bereiche werden die Regelungen aus dem November fortgeschrieben. Das bedeutet:

  • Gastro-Betriebe dürfen weiterhin keine Kunden bewirten, sondern Speisen und Getränke nur zum Abholen und Liefern anbieten.
  • Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios müssen weiter geschlossen bleiben.
  • Veranstaltungen bleiben bis auf wenige Ausnahmen verboten.
  • Konzerte und Aufführungen in Theatern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-)Einrichtungen sowie der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Gedenkstätten sind verboten. Proben dürfen weiterhin stattfinden.
  • Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen.

Freizeit- und Amateursport darf weiterhin nicht stattfinden. Individualsport ist weiter erlaubt.

Lüdenscheid, 30.11.2020


Source link

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"