LokalStadt Lüdenscheid

Corona-Regeln für Standesamt bleiben unverändert


In den vergangenen Tagen haben die Stadtverwaltung immer wieder Nachfragen von Bürgerinnen und Bürgern erreicht, die bald im Rathaus heiraten möchten. Auch unter der neuen Coronaschutzverordnung, die am 20. August in Kraft getreten ist, bleibt bei Trauungen im Rathaus alles beim Alten. Nachweise über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test sind nicht notwendig. Es gelten weiterhin die üblichen Sicherheitsmaßnahmen.

Bei Trauungen im Standesamt sind neben dem Brautpaar zehn Gäste zugelassen. Im Trauzimmer und auch davor muss der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Zudem gilt im gesamten Rathaus – und auch während der Zeremonie – die Maskenpflicht.

Für anschließende Hochzeitsfeiern mit Tanz greift hingegen die 3G-Regel: Alle Teilnehmer müssen nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder positiv getestet sind. Für Veranstaltungen dieser Art schreibt die Coronaschutzverordnung des Landes NRW einen PCR-Test vor, der höchstens 48 Stunden zurückliegen darf. Ein einfacher Antigen-Schnelltest reicht nicht aus.

Lüdenscheid, 25.08.2021



Stadt Lüdenscheid

https://www.luedenschein.de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"